Dienstag, 7. April 2020

🏡 Vorbildliche Nachbarschaft - Tag 23

Gestern Nachmittag erledigte ich recht viele Arbeiten im Büro, die ich einfacher dort erledigen kann als zu Hause. So konnte ich heute Vormittag Home Office geniessen und ich beantwortete E-Mails, führte Telefongespräche und suchte nach Lösungen für Technikprobleme. Hier hatte ich eine neue Idee und diese Artikel bestellte ich online. Mal sehen, wann die gewünschten Kabel ankommen und ob es dann funktioniert, so wie ich das mir vorstelle.

Tulpe weiss

Nachbarn

Unsere Nachbarn sind vorbildlich, denn sie bleiben oft schön zu Hause. - Wenn ich hier von meinem Home Office nach draussen schaue, kann ich einige Nachbarn beobachten. Viele sind jetzt zu Hause und bei diesem sonnigen Wetter auch draussen auf den Balkonen oder im Garten. Das Paar links von mir bringt seit Tagen den Garten auf Vordermann, aber der Garten war vorher schon ein Bijou. Hier vernahm ich auch einen Tipp, wo es immer noch Pflanzen zu kaufen gibt. Momentan benötige ich keine, aber man weiss ja nie. Das Ehepaar geniesst alle Mahlzeiten draussen auf der Terrasse und sie decken immer sehr schön den Tisch, so richtig einladend. Jetzt sind sie am Kreuzworträtsel lösen, vormittags fahren sie oft Rad.

Vergissmeinnicht Kaukasus


Schräg nach vorne hat die Familie drei Primarschulkinder, die keinen Unterricht nach Stundenplan haben, sondern wöchentliche Aufträge erhalten. Somit geniessen sie viel Freizeit und heute stellten sie auf dem Balkon zusammen mit der Mutter eine Hängematte auf. Jetzt gibt es unter den Kindern Diskussionen, wer wie lange in der bequemen Hängematte liegen darf. Oh, das kenne ich doch, das hätte sich früher bei uns ähnlich abgespielt. Ebenfalls sehr bekannt kam mir vor, dass versucht wurde, wie stark man die Hängematte schwingen kann. - Übrigens, sie sind vor einigen Monaten als Expats hierher gezogen (die Wohnung kauften sie zum „Schnäppchenpreis“ von knapp 2 Mio. CHF). Für die sprachlichen Kenntnisse der Kinder ist es jetzt sicher nicht ideal, dass die drei nun tagtäglich mit den englischsprechenden Eltern die Wohnung hüten.

Weisse Tulpe


Ein Blick aus der Küche auf die gegenüberliegende Quartierstrassenseite zeigt mir drei Reiheneinfamilienhäuser, die inzwischen alle drei einen picobello gepflegten Garten hegen, ebenfalls haben sie ihre Hausfassaden und Balkone mit dem Hochdruckreiniger blitzblank geputzt. Ja, und jetzt übertrumpfen sie sich fast gegenseitig mit dem Blumenschmuck auf den Balkontischchen.

Weiss rosa Tulpe

Schade, dass ich dir keine Bilder von diesen Szenen posten kann, denn es ist ganz schön viel Action rundherum und zum Zusehen amüsant.

Violette Tulpe


Zur Abwechslung (als ob; aber gell die Blüten sehen jeden Tag etwas anders aus) begleiten Fotos des Staudengartens den heutigen Post.

Ich wünsche dir einen frohen Abend. Trage dir Sorge und bleibe gesund.

Liebe Grüessli
Eda💚


Zum Pinnen:


Pin mit weisser Tulpe





Kommentare:

  1. Danke für deine wunderschönen Blumenbilder und deinen Bericht - die lange Zeit zu Hause verlockt geradezu, Haus und Garten zu hegen und zu pflegen, da man nicht nur am Wochenende schnell mal Zeit dafür hat. Das schöne Wetter kann man dann so richtig genießen.
    Liebe Grüße in die Schweiz, bleib gesund und alles Gute,
    Erna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Erna. Habe eine gute Nacht und liebe Grüessli Eda

      Löschen
  2. Das ist ja mal ne Idee, zu posten, was die Menschen in der unmittelbaren Umgebung machen. Nur: um mich herum nur lauter Risikopatienten über 70, die bleiben hinter ihren Mauern. Nur gestern hat die Nachbarin von gegenüber mal geklingelt und wir haben an der Tür mit Abstand "geschwaad". Die Mädchen neben uns haben mit dem Schnurtelefon experimentiert, eine auf dem Balkon, die andere im Hof. Und ich? Hab drin gesessen und meinen Frauenpost für Donnerstag geschrieben und Päckchen gepackt u. A.
    Gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Ja, es herscht eine unglaubliche Aktivität in Haus und Garten, das ist auch bei uns zu beobachten.
    Gleichzeitg gibt es inzwischen ja auch Studien, wie die Luft sauber geworden ist, ohne den vielen Auto- und Flugverkehr. Ich kann nur immer wiederholen, dass das auch unserer Erde gut tut. Aber ich glaube, wenn je diese Zeit vorbei ist - sie wird ja nicht vorbei sei, denn das Virus kommt wieder, so sagen die Experten - sich die Umweltschützer darüber mal Gedanken machen und nicht immer soviel auf den Meeren und in Flugzeugen schippern und fliegen. Ausserdem sich mehr mit den Kindern beschäftigen und mit diesen mehr unternehmen.
    Manch einer kommt hier aber auch auf ganz andere geniale Ideen.

    Allerdings fürchte ich, dass an Ostern hier der Teufel los sein wird und viele Ausflügler unterwegs sein werden. Ich bleibe da hübsch zuhause und habe mir auch schon eine Bastelarbeit vorgenommen. Vielleicht male ich mal wieder.

    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  4. 2 Mio Franken für eine Wohnung auf dem Dorf... krasses Pferd! Im Vergleich dazu sind die Preise bei uns ja noch geradezu vernünftig.
    Unsere Nachbarn grillen vor allem sehr viel. Vor allem die mit dem Balkon direkt unter unserem. ;-)
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  5. Interessante Beobachtungen was andere Menschen, sprich Nachbarn so machen. Jeder entwickelt z. Zt. Aktivitäten, die sie früher nie gemacht haben. Bei dem schönen Wetter bin ich jeden Tag mit dem Rad unterwegs, alle anderen Radler halten, genau wie ich, den gebührenden Abstand, dann klappts.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eda,

    ja es ist schon witzig, was auf einmal in den Gärten nebenan so passiert. Die Frau neben uns habe ich seitdem sie dort wohnen (ca. 5 Jahre) noch nie im Garten was machen sehen, seit 2 Wochen ist sie ständig draußen und schafft unentwegt.

    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest wünscht Dir
    Burgi

    AntwortenLöschen

Webhoster:
Dieses Edgarten - Gartenblog erstellten wir mit Blogspot, welches ein Googleprodukt ist. Das Blog wird von Google gehostet und es gelten die Google Datenschutzerklärung und die Google Nutzungsbedingungen.

Kommentarfunktion:
Für die Kommentarfunktion dieses Blogs werden nebst dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und dein gewählter Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Speicherung der IP-Adresse:
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese haben wir als Seitenbetreiber keinen Einfluss.

Löschen von Kommentaren:
Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch uns entfernen lassen.

Abonnieren von Kommentaren:
Nutzer mit einem Google-Account können die Folgekommentare per E-Mail abonnieren. Über einen Link in den Info-Mails, kannst du ein solches Abo jederzeit abbestellen.

Generelles:
Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.

Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestätigst du, dass dir die Datenschutzerklärung unserer Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.

Dank:
Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit zum Lesen genommen hast und besten Dank für deinen gefreuten Kommentar!
Eda💚