Freitag, 3. April 2020

🥞 Freitagsblümchen und Pancakes - Tag 19

Frühstücksablauf: Für das Frühstück sitze ich jeweils dreimal am Tisch: Das erste Mal mit meinem lieben Ehemann, er geniesst Müesli, Saft, Kaffee, Früchte und ich nehme meinen ersten Latte macchiato. - Später setze ich mich mit dem Sohn an den Tisch, da esse ich Müesli und er sein Frühstück. Kurz darauf wankt die Tochter an den Tisch, sie steht knapp auf, und während sie die Frühstücksflocken geniesst, trinke ich meinen feinen Saft (hier zur Erinnerung).

Blühende Tulpe

Donnerstag, 2. April 2020

🏡 Sonne und Kettenreaktion - Tag 18

Vorab die sehr gute Nachricht, die Tochter der Kollegin, die gestern zum Corona-Test ging, ist negativ. Da sind wir alle so froh! - Sobald es ihr wieder besser geht, kann sie vielleicht wieder mit unserer Tochter joggen gehen, mit Abstand natürlich. Das würde beide enorm freuen.

Kerze brennt Schnur durch
Am Anfang brannte die Kerze die Schnur durch ...

Mittwoch, 1. April 2020

📘 Bullet Journal - April mit Hase - Tag 17

Obwohl ich digitales sehr mag, führe ich seit Ende des letzten Jahres meinen Kalender auf Papier. Das kreative Malen und Zeichnen gefällt mir und dabei komme ich so schön zur Ruhe. Heute zeige ich dir den Monat April mit den Hasen-Sujets, gar nicht so einfach.

Bullet Journal Monatsübersicht

Dienstag, 31. März 2020

🏡 Arbeit, Arbeit, Arbeit - Tag 16

Erfreulich ist, dass ich für meinen Arbeitsweg nur noch halb so lange wie früher (also vor einem Monat) benötige. Alle drei Baustellen sind aufgehoben und es hat deutlich weniger Verkehr auf den Strassen. Für den Arbeitsweg erhielt ich vom Arbeitgeber einen Ausweis, der bestätigt, dass ich hier in der Region herumkurven darf.

Blick auf die leicht schneebedeckte Rigi

Montag, 30. März 2020

👁 12tel Blick - März Seesperre Nas - Tag 15

12tel Blick heisst, während eines Jahres jeden Monat ein Bild vom gleichen Standpunkt aus fotografieren. Dieses Jahr wählte ich einen Standort bei meiner Arbeitsstelle. Ausserhalb des Gebäudes richtet sich mein Blick auf den Vierwaldstättersee. Die beiden in den See ragenden Landzungen heissen Ober Nas (links) und Unter Nas (rechts).

Blick auf den Vierwaldstättersee mit ober Nas und unter Nas

Seesperre Nas

In meiner Kindheit erzählten mir mein Vater und meine Grossmutter von der Seesperre Nas. Dies war eine militärische Verteidigungslinie im Zweiten Weltkrieg. Bei der Ober Nas und der Unter Nas wurden Festungen (Artilleriewerke) gebaut.

Zusätzlich wurde ein schwimmendes Seehindernis erstellt, um diese Seeenge Nas schliessen zu können. Das Seehindernis war eine schwimmende dreieckige Holzkonstruktion, welche mit Betonblöcken auf dem Seegrund verankert wurde. Nach Kriegsende wurde das Hindernis demontiert. 

Hier noch ein paar weitere Blicke zu Ober Nas und Unter Nas. Für eine zeitlang sind das jetzt die letzten Bilder mit Motorschiffen auf dem Vierwaldstättersee. Denn seit Samstag, 28. März ist der Schiffsverkehr eingestellt.


Blick auf den Vierwaldstättersee auf ober Nas und unter Nas

Blick auf den Vierwaldstättersee auf ober Nas und unter Nas



Jahresübersicht

In der Zusammenstellung kommt langsam Farbe ins Bild. Das heutige März Bild ist eine Aufnahme kurz vor Sonnenuntergang. Verlinkt werden die 12tel Blicke bei Eva vom Blog verfuchstzundzugenäht.

Blicke Januar, Februar und März auf den Vierwaldstättersee

Sonst so

Die Motivation für den Fernunterricht war heute bei den Teenagern im Keller. Die Tochter hätte diese Woche frei gehabt und der Sohn hätte eine Woche lang mit Zirkuskünstlern geübt und dann am Freitag eine Aufführung vorgeführt. Diese Blockwoche wurde abgesagt und jetzt haben beide Fernunterricht. Verständlich, dass sie wenig begeistert waren.

Eine Aufgabe des Sohns war, dass er sich eine Challenge überlegen muss und diese bis Ende Woche durchführen. Dem Klassenlehrer soll vom Resultat ein Foto gesandt werden. Beim Zvieri (= Zwischenmahlzeit um vier Uhr), als der dies erzählte, schlug ich ihm vor, dass er doch einen Kuchen backen könnte! Wäre cool für uns alle.

Ich kümmerte mich heute um den Haushalt: putzte die Bäder, wusch, hängte und bügelte Wäsche. Später erledigte ich noch einige Telefonate und E-Mails. Zwischendurch schrieb ich Postkarten und brachte diese zu Fuss in den Briefkasten. Ich habe niemanden getroffen, unser Dorf ist wie ausgestorben. Bei schlechtem Wetter ist kaum jemand draussen.

Ich wünsche dir einen angenehmen Montagabend und bleibe gesund!

Liebe Grüessli
Eda💚


Zum Pinnen:


Pin 12tel Blick mit Blick auf den Vierwaldstättersee




Sonntag, 29. März 2020

🏡 Einfach ein gemütlicher Sonntag - Tag 14

Das Frühstück war heute besonders lecker, weil wir noch Resten Waffelteig hatten, das freute die Teenager und mich sehr. Mein lieber Ehemann genoss Zopf. Der heutige Sonnenaufgang war traumhaft:

Sonnenaufgang hinter der Rigi