Montag, 14. Januar 2019

🌼 Böschung: Wunderschöner Aronstab

Mein Gemüsegarten, der neu teilweise ein Staudengarten wird, liegt zwischen einer Liguster-Hecke und der Böschung. Im Jahr 2017 hielt ich jeweils am 14. des Monats in Bildern fest, wie sich die Böschung während den verschiedenen Jahreszeiten veränderte. Jetzt fiel mir auf, dass ich nur elf Monate dokumentierte und der Januar fehlt. Das hole ich heute nach.

Geaderter Aronstab

Aronstab

Unter anderem gedeiht der geaderte Aronstab in der Böschung. Ich finde es speziell, dass er wintergrün ist. Diese Blätter auf dem Foto bildete er im Herbst. Von März bis Mai wird er blühen und über den Sommer seine Blätter verlieren. Danach sieht man nur noch den roten Fruchtstand, bis er im Herbst die neuen Blätter bildet und so wie auf dem Foto überwintert.

Der Aronstab ist giftig und ich bin recht vorsichtig. Mit der süssen Tageshündin laufe ich einen grossen Bogen um die Pflanze und der Sommerferiengast Schildi darf in seiner Nähe nicht auf Horizonterweiterung krabbeln.

Der geaderte Aronstab wächst in der Nähe des Walnussbaumes und er mag diesen schattigen Standort sehr.

Geaderter Aronstab

Ahorn

Manchmal ist es schwierig, die Bäume im Winter zu erkennen, denn mit Blättern kann man sie viel leichter bestimmen. Diesen Winter erkennt man den Ahorn gut, denn an den Zweigen hängen immer noch die vertrockneten Früchte, man nennt sie geflügelte Nuss oder umgangssprachlich Propeller, weil sie wie kleine Hubschrauber zu Boden schweben.

Das Ahornblatt hat grosse, fünflappige Blätter, die einer menschlichen Hand ähnlich sind. Ein Ahornblatt ziert die Flagge Kanadas und aus dem Saft des kanadischen Zucker-Ahorns wird übrigens der leckere Ahornsirup hergestellt.

Ahorn im Winter mit Propeller

Böschung

Wie verändert sich die Böschung während eines Jahres?

Ich wünsche dir herzlich einen guten Wochenstart und in meinem nächsten Post zeige ich dir, wie der neue Staudengarten mit den Holzbordüren aussieht.

Liebe Grüsse
Eda💚

Zum Pinnen:



Kommentare:

  1. Den Aronstab kenne ich er wächst im Leudelbachtal in den verschiedensten Formationen. Allerdings ist er sehr giftig.

    Ich freue mich auf den Frühling auch wenn der Weißdorn blüht, dann kann ich endlich seine Blätter bestimmen. Aber es ist wirklich sehr schwer.
    Also freuen wir uns auf den Frühling.

    Lieben Gruß Eva
    hab eine gute Woche

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, liebe Eda,
    Aronstab hat meine Mama auch im Garten. Ich finde ja das Laub und auch später diese Stengel mit den roten Beeren wunderschön. Bei uns verzichte ich aber darauf, da unsere Katze es liebt, mitten im Staudenbeet zu liegen ;O)
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Was für wunderbar schöne Blätter! Und das um die Jahreszeit. Echt toll. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön sehen die Blätter des Ahornstabs aus und gerade im winterlichen Einheitsgrau ist es entspannend fürs Auge, auch mal auf was Grünes zu treffen.
    Dir eine gute Woche!
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  5. Wir sind gestern beim Lesen von Gartenbüchern auch auf den Aronstab gestoßen und wollen ihn gern in unseren Garten setzen... Deine Bilder haben uns jetzt bestärkt... So schön wie Deiner war er in keinem Gartenbuch :-)

    AntwortenLöschen
  6. der Aronstab sieht wirklich toll aus
    geädert habe ich noch keinen gesehen
    nur den normalen im Wald

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eda,
    bei uns wächst der Aronstab im Wald, ich hatte aber im letzten Jahr auch einen in unserem Garten, kann mir nicht erlären, wie der den Weg in unseren Garten gefunden hat. Er sieht ja sehr hübsch aus, besonders die roten Beeren, wenn er nur nicht so giftig wäre, ich lasse ihn aber trotzdem stehen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Eda! Was für eine originelle Idee, die Entwicklung der Böschung monatlich zu dokumentieren! Ich finde das sehr interessant. Oh ja, Aronstab ist hochgiftig, auch für Pferde. Die Blätter sind zwar wunderschön anzuschauen, ich bin aber froh, dass der hier nicht wächst, wir haben ja zahlreiche Meerschweinchen... Mit lieben Grüssen vom Zürichsee, Arletta

    AntwortenLöschen

Webhoster:
Dieses Edgarten - Gartenblog erstellten wir mit Blogspot, welches ein Googleprodukt ist. Das Blog wird von Google gehostet und es gelten die Google Datenschutzerklärung und die Google Nutzungsbedingungen.

Kommentarfunktion:
Für die Kommentarfunktion dieses Blogs werden nebst dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und dein gewählter Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Speicherung der IP-Adresse:
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese haben wir als Seitenbetreiber keinen Einfluss.

Löschen von Kommentaren:
Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch uns entfernen lassen.

Abonnieren von Kommentaren:
Nutzer mit einem Google-Account können die Folgekommentare per E-Mail abonnieren. Über einen Link in den Info-Mails, kannst du ein solches Abo jederzeit abbestellen.

Generelles:
Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.

Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestätigst du, dass dir die Datenschutzerklärung unserer Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.

Dank:
Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit zum Lesen genommen hast und besten Dank für deinen gefreuten Kommentar!
Eda💚