Montag, 2. Juli 2018

🌱 Kohlrabi "Delikatess weisser"

Vor fast drei Monaten, am Ostermontag 2. April 2018 säte ich die Kohlrabi in kleinen Töpfen auf dem Genussbalkon aus. Jeweils zwei bis drei Samen pro Topf und es gediehen alle Setzlinge. Sie wuchsen um die Wette und konnten nach sechs Wochen in den Gemüsegarten ausgepflanzt werden. Zwischen den als Halbsonne ausgesäten knackigen Radies pflanzte ich die Kohlrabi ein. 

Kohlrabi der Sorte Delikatess weiss - bereit zum Geniessen

Sorte

Ich entschied mich für die Sorte "Delikatess weisser", weil es eine bewährte Traditionssorte mit mittelfrüher Reife ist. Jetzt Anfangs Juli werde ich noch die letzten drei leckeren Kohlrabi ernten.

Der lieben Nachbarin, die mir letzten Sommer den Genussbalkon sowie den Gemüsegarten goss, konnte ich einen Überschuss an Kohlrabi schenken. Sie freute sich riesig!

Kohlrabi Setzling.

Platzbedarf

Bei mir teilten sich die Radies und die Kohlrabi ein Gemüsebeet von zwei Quadratmetern. Nachdem die eine Hälfte der Radies von den Schnecken gefressen und die andere Hälfte von mir geerntet wurde, gab es für die Kohlrabi bedeutend mehr Platz. Auf diesem Beet liess ich zehn Kohlrabi auswachsen. Gemäss Beschreibung auf der Saatguttüte würden sie lediglich 30 x 30 cm benötigen, dies schien mir aber viel zu wenig.

Kohlrabi zum Ernten bereit

Genuss

Die Kohlrabi im eigenen Gemüsegarten spriessen und wachsen zu sehen ist eine Freude. Die eigenen Produkte genussvoll zu verzehren eine nächste grosse Freude.

Die Kohlrabi waren sehr lecker und ich schnitt sie meist in kleine Stangen. Wir genossen sie oft roh, manchmal tunkten wir sie in Olivenöl mit Salz oder in eine Dipsauce.

Dir wünsche ich einen guten Wochenstart und als nächstes zeige ich dir ein weiteres Gemüse: Karotten, Pariser Herzchen.

Herzliche Grüsse
Eda💚

Kommentare:

  1. Die sehen wirklich zum Anbeißen aus!
    LG, Varis 🏖

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Varis,
      herzlichen Dank für deinen Besuch. Ja, sie sind wirklich fein. Jetzt geht es dem Ende entgegen.
      Dir einen guten Wochenstart und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  2. Liebe Eda, ich bin ganz hin und weg. Die Knollen sind ja wunderschön geworden. Und gut geschützt mit Schneckenkorn :) Kohlrabi ist allerdings nicht so unser Gemüse. Ich glaube, das mag man oder man mag es nicht. Dazwischen gibt es wohl nicht viel.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      besten Dank für deine netten Zeilen. Ja, die nimmersatten Schnecken. Das geht für mich nicht mehr anders, sie fressen viel zu viel.
      Kohlrabi mag ich übrigens nur roh.
      Dir und dem Kleinen einen guten Wochenstart
      und liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  3. So knackig frisch wie auf deinem Foto mag ich sie auch sehr gerne.
    Kohlrabi ist immer das erste was ich setzte, zusammen mit Salat und Radieschen,im Treibhaus Anfangs März. Die blauen habe ich noch lieber als die weissen. Unsere sind schon lange gegessen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia,
      vielen Dank für deinen gefreuten Kommentar. Bei uns geht es an die Ernte der letzten Kohlrabi, vielleicht noch zwei für Morgen, dann sind alle genossen oder verschenkt.
      Dir einen sonnigen Tag und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  4. Liebe Eda,
    wir lieben Kohlrabi sehr. Deine Knollen sehen zum Anbeißen aus.
    Ich wünsche dir noch einen entspannten Abend.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      herzlichen Dank für dein Feedback. Wir genossen die Kohlrabi sehr, so frisch aus dem Garten sind sie einfach wunderbar.
      Dir einen angenehmen Nachmittag und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  5. Die sehen ja super gut aus.
    Und lecker sind sie auch, ich esse sie am liebsten Roh.
    Mit Öl und Salz muss ich aber auch mal probieren, hört sich gut an.
    Dir einen schönen Sommerabend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine gefreuten Worte, liebe Nicole.
      Auch ich esse die Kohlrabi am liebsten roh.
      Nach Wochen der Trockenheit, fielen heute einige Regentropfen, aber viel zu wenig.
      Dir einen schönen Nachmittag und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  6. Wunderbar! Ich mag Kohlrabi roh und gekocht, aber ich esse ihn eigentlich viel zu selten... sollte man echt mal wieder kaufen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Centi,
      herzlichen Dank für deinen netten Kommentar. Unser Kohlrabi geht jetzt dem Ende entgegen und wahrscheinlich werde ich noch ein paar kaufen, wir mögen sie sehr.
      Dir einen sonnigen Nachmittag und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  7. Sehr appetitlich! Bei mir gedeihen noch nicht mal Radieschen. ;-) Jetzt, wo es so knochentrocken ist, zeigt sich wieder einmal das wahre Gesicht unseres Gartenbodens, extrem hart, alle Jungpflänzchen gehen da trotz Bewässerung schnell ein. Und obwohl ich Mulch liegen habe. Ein sehr schwieriger Boden ... wir haben überwiegend nur noch einen "Zier"-Garten. Hatte früher aber auch Gemüse in meinen anderen Gärten.

    Liebe Grüße
    Sara
    https://mein-waldgarten.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Sara,
      vielen Dank für dein Vorbeischauen. Auch bei uns ist es Käfertrocken und tägliches Giessen der Topfpflanzen auf dem Balkon ist angesagt. Im Gemüsegarten giesse ich nur alle zwei Tage.
      Dein Ziergarten mit den vielen blühenden Stauden gefällt mir sehr!
      Dir einen sonnigen Mittwoch und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen

Webhoster:
Dieses Edgarten Gemüsegarten und Genussbalkon Blog erstellten wir mit Blogspot, welches ein Googleprodukt ist. Das Blog wird von Google gehostet und es gelten die Google Datenschutzerklärung und die Google Nutzungsbedingungen.

Kommentarfunktion:
Für die Kommentarfunktion dieses Blogs werden nebst dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und dein gewählter Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Speicherung der IP-Adresse:
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese haben wir als Seitenbetreiber keinen Einfluss.

Löschen von Kommentaren:
Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch uns entfernen lassen.

Abonnieren von Kommentaren:
Nutzer mit einem Google-Account können die Folgekommentare per E-Mail abonnieren. Über einen Link in den Info-Mails, kannst du ein solches Abo jederzeit abbestellen.

Generelles:
Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.

Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestätigst du, dass dir die Datenschutzerklärung unserer Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.

Dank:
Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit zum Lesen genommen hast und besten Dank für deinen gefreuten Kommentar!
Eda💚