Montag, 22. Januar 2018

🐑 Die Wolle ist fertig -> die Handschuhe auch

Nach meiner gestrickten Trilogie: wärmendes Dreiecktuch, wollige Wurmmütze und kuscheliger Schal blieb noch etwas Wolle übrig. Zuerst wollte ich daraus Pulswärmer (= Handgelenkstulpen) stricken, aber nach einigen Reihen stricken, entschied ich mich für Handschuhe ohne Finger. 

Diese kann ich im jetzt im Winter super gebrauchen, denn sie werden mir erlauben, weiterhin draussen mit dem Smartphone zu fotografieren, ohne dass meine Hände fast einfrieren.

Weil ich meinen Wollresten aufbrauchen wollte, strickte ich mit zwei Nadelspielen gleichzeitig: Einmal vom Anfang der Wolle und einmal vom Ende. Bei beiden Handschuhen war ich immer ungefähr gleich weit.

Fertig gestrickter Handschuh ohne Finger

Ausführung

Los ging es mit 28 Maschen anschlagen mit einem Nadelspiel der Grösse 4 1/2. Danach strickte ich zehn Runden im Muster zwei rechts, zwei links. Jetzt wechselte ich zu alles rechten Maschen und nahm während drei Runden jeweils zwei Maschen auf, weil die Hand beim Daumen breiter wird.

Der Anfang eines handgestrickten Handschuhs

Daumen

Für den Daumen liess ich jetzt eine Lücke entstehen:
  • eine Runde rechts stricken 
  • eine Runde retour links stricken
  • dies machte ich total 4 x.
In der nächsten Runde schloss ich die Daumenlücke und es folgten acht Runden mit alles rechten Maschen.

Handschuhe selber stricken

Abschluss

Jetzt strickte ich wieder im Muster zwei rechts, zwei links während neun Runden, bevor ich die Maschen abkettete. Am Schluss vernähte ich die vier Fäden und schon waren beide Handschuhe fertig!

Handschuh abketten
Die Wolle ist nun wirklich aufgebraucht und ich strickte für mich ein tolles Winterset, an dem ich grosse Freude habe.

Dir wünsche ich herzlich einen guten Wochenstart und
liebe Grüsse
Eda💚