Mittwoch, 17. Oktober 2018

🌿 Erfrischende Zitronenmelisse

Sirup, Sirup und nochmals Sirup! Nach süssem Holunderblütensirup folgte der leckere Goldmelissensirup, später der himmlische Minzensirup und heute der erfrischende Zitronenmelissensirup. Unsere Vorräte sind jeweils schnell aufgebraucht, denn zu Zwischenmahlzeiten und als Erfrischung wird Sirup sehr geschätzt.

weisse Blüten der Zitronenmelisse

Geschichte

Der Namen Melisse leitet sich vom griechischen melissa oder melitta (= Biene) und meli (= Honig) ab, denn die Melisse wurde früher als Bienenweide angepflanzt. Karl der Grosse liess sie in Klostergärten anbauen und daraus entwickelte sich das Destillat Melissengeist.

Die Zitronenmelisse wächst in meinem Gemüsegarten wie Unkraut. Fast täglich schneide ich Zweige ab und gebe sie in die Wasserkaraffe. Ich mag dieses Wasser mit Geschmack sehr, die Zitronenmelisse riecht einfach angenehm und frisch.

Zitronenmelissen-Zweig

Sirup

Hier mein Rezept für den leckeren Zitronenmelissen-Sirup:

  • 1,5 Liter Wasser zusammen mit 
  • 1,5 kg Zucker kurz erwärmen, nur bis sich der Zucker aufgelöst hat. 
  • abkühlen lassen 
  • darauf 40 g frische Zitronenmelissenblätter geben 
  • 1 Bio-Zitrone in Scheiben dazugeben 
  • 4 Bio-Zitronen auspressen und Saft dazugeben 
  • einen bis zwei Tage stehen lassen 
  • danach absieben und in Flaschen abfüllen. 
Bei uns wird der Sirup nicht lange gelagert, deshalb kann ich mir ein erneutes Aufkochen vor dem Abfüllen in Bügelflaschen ersparen.

Zitronenmelissen-Sirup

Tee

Für feinen Tee werden frische Triebe vor der Blüte 10 cm über dem Boden abgeschnitten und danach mit heissem Wasser übergossen. 10 Minuten ziehen lassen und fertig!

Du kannst die Zitronenmelisse auch trocknen und später als Tee verwenden. Für den Aufguss nimmst du zwei Teelöffel zerbröselte Blätter (oder einen Esslöffel ganze Blätter) und lässt ihn zehn Minuten ziehen.

Bei mir trocknen die Blätter auf den Dörrgittern auf umgekehrten Gläsern schwebend, damit von unten und oben Luft zirkuliert. So trocknen sie sehr schnell und können danach in einem gut schliessenden Glas dunkel gelagert werden.

Zitronenmelissen-Blätter trocknen auf Dörrgittern


Dir wünsche ich einen sonnigen Wochenteiler und

herzlich
Eda💚

Kommentare:

  1. Ojjaaa, liebe Eda,
    Minze gibt es hier auch genügend, aber das mache ich nicht auch noch.
    Aber dankeschön für das Rezept und auch die Information.

    Mir wachsen die Quitten und das Gelee noch aus den Ohren heraus.
    Ich habe die besten Weihnachtsgeschenke und für den Weihnachtsmarkt im
    Heim habe ich auch Quittengelee :;-)).

    Es gibt inzwischen Leute, die können das Wort Quitten nicht mehr hören, ich auch bald nicht mehr und der Garten ist übersäht von Quitten.

    Aber nun gut, sind wir froh, dass es so ist.
    Ich sollte vielleicht noch Quittensirup machen, aber das mag hier eh keiner nur Quittengelee.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Servus Eda, das hört sich fein an. Danke für deinen netten Kommentar bei mir.
    Gerne lese ich bei dir auch über Schildi. Unsere griechische lebt schon seit
    40 Jahren bei uns, jetzt aber schon seit einigen Jahren im Haushalt meiner Tochter.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. ...für Tee nehme ich sie auch, liebe Eda,
    die Zitronenmelisse...aber Sirup habe ich noch nie gemacht...wir trinken aber auch am liebsten stilles Wasser pur,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Bonsoir,

    ich wollte mich mal bedanken für die vielen tollen Tips, gerade jetzt wieder mit dem Melissentee.

    Ganz vielen lieben Dank dafür!

    Einen angenehmen Mittwochabend aus Bonn,
    Franziska

    AntwortenLöschen
  5. ein herzliches hallo zu dir,
    deine rezepte lesen sich wirklich sehr lecker.
    zitronenmelisse mag ich auch sehr, als sirup kenne ich diese melisse auch noch nicht. werd es mir merken fürs nächste jahr.
    lieben dank dafür.
    ein grüßle sendet dir
    flo

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eda, stimmt Zitronenmelissensirup ist wirklich total schmackhaft. ich habe diesen auch schon öfters gemacht. Im Garten gibt es zudem noch mehr als genug von ihr. Sie wächst ziemlich schnell nach :)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eda,
    Sirup aus Zitronenmelisse machte meine ma früher schon! Ich glaube, ich werde mir im Frühjahr auch wieder ein Pflänzchen für den Garten holen :O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Danke für das Rezept. Auch bei mir breitet sich die Zitronenmelisse im Garten aus. Bis jetzt habe ich sie immer frisch in heißes Wasser gesteckt. Aber die Idee mit Trocknen gefällt mir gut, das werde ich mal ausprobieren.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  9. So lecker, die Zitronenmelisse und so ein erfrischender Duft! Der steigt mir bei deinen Bildern gleich wieder ins Gedächtnis und ich denke wehmütig an meinen Garten, früher, mit dem großen Melissebusch gleich neben der Treppe.
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Eda,
    Sirup aus Melisse habe ich noch nie gemacht, Tee schon. Ich werde es auf jeden Fall einmal ausprobieren.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eda,
    Mein Sohn mag es auch so gerne, sich sein Wasser mit Melisse oder auch Colakraut mit Geschmack zu verfeinern. Ich mag es lieber pur.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Herzliche Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Wie schön. Wir haben heuer auch unsere Minze zu Sirup verarbeitet. Wir mögen den Geschmack sehr... Auch im Winter ist Tee von den Blättern der Minze toll...

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Eda,
    das Zeug wächst bei mir auch wie Unkraut :-)
    Das Rezept werd ich also mal ausprobieren.
    Ich mach mir sonst immer nur ein paar Blätter ins Wasser.
    Aber Sirup kann ich mir gut vorstellen!
    Ganz viele liebe Herbstgrüße sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen

Webhoster:
Dieses Edgarten - Gartenblog erstellten wir mit Blogspot, welches ein Googleprodukt ist. Das Blog wird von Google gehostet und es gelten die Google Datenschutzerklärung und die Google Nutzungsbedingungen.

Kommentarfunktion:
Für die Kommentarfunktion dieses Blogs werden nebst dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und dein gewählter Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Speicherung der IP-Adresse:
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese haben wir als Seitenbetreiber keinen Einfluss.

Löschen von Kommentaren:
Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch uns entfernen lassen.

Abonnieren von Kommentaren:
Nutzer mit einem Google-Account können die Folgekommentare per E-Mail abonnieren. Über einen Link in den Info-Mails, kannst du ein solches Abo jederzeit abbestellen.

Generelles:
Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.

Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestätigst du, dass dir die Datenschutzerklärung unserer Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.

Dank:
Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit zum Lesen genommen hast und besten Dank für deinen gefreuten Kommentar!
Eda💚