Samstag, 22. September 2018

🍇 Herbstliche Rebe - sĂŒsse Minze

Meine Reben auf dem Genussbalkon sind ein Thema fĂŒr sich. Letztes Jahr froren in der Kaltfront Ende April alle Trauben ab. Dieses Jahr bildeten sich erst gar keine Trauben, aber dafĂŒr viele grosse BlĂ€tter, die uns den nötigen Schatten spendeten.

Schatten von StrĂ€uchern ist ein angenehmerer Schatten, als Schatten von Sonnenschirmen. Er ist kĂŒhler, frischer und nicht so stickig.

Rebe wÀchst gegen den Himmel

Sorte

Ich hege die folgenden beiden Rebensorten auf dem Genussbalkon:
  •  weisse Robustarebe Himrod, kernlos, feines Himbeeraroma
  •  blau-rote Robustarebe Sweety, kernlos, grosse sĂŒsse Beeren
Dies sind die schönen Beschreibungen ihrer Aromen. Austesten konnte ich dies in den letzten beiden Jahren leider nicht, denn es bildeten sich keine Trauben.

Höher und immer höher wachsen die Reben

Erste BlÀtter

Bereits im April bildeten sich die ersten zarten BlÀtter. Kaum vorstellbar wie schnell diese gross und krÀftig gegen den Himmel wuchsen. Bei meinen Reben verholzen die Triebe recht schnell und ich muss zusehen, dass ich sie stetig dorthin binde, wo ich sie möchte. Wenn sie verholzt sind, brechen sie schnell ab.

Die ersten BlÀtter an der Rebe

Herbst 

Wirklich, meine vier Reben machen bereits richtig auf Herbst. Ihre BlÀtter sind rot verfÀrbt und teilweise fallen sie herunter. Haben deine Reben auch bereits Herbststimmung?

herbstlich verfÀrbte RebenblÀtter

Unterpflanzung

Die Unterpflanzung der vier Rebentöpfe mit marokkanischer Minze wurde doch noch von Erfolg gekrönt. Die Minze bereitete sich langsam aus. Zuerst wuchs sie in einem Kreis, rund um den Topf herum und danach langsam gegen die Topfmitte.

Marokkanische Minze

Sirup

Hier mein Rezept fĂŒr den leckeren Minzen-Sirup:
  • 1,5 Liter Wasser zusammen mit 
  • 1,5 kg Zucker kurz erwĂ€rmen, nur bis sich der Zucker aufgelöst hat. 
  • abkĂŒhlen lassen 
  • darauf 40 g frische MinzenblĂ€tter geben 
  • 1 Bio-Zitrone in Scheiben dazugeben 
  • 4 Bio-Zitronen auspressen und Saft dazugeben 
  • einen bis zwei Tage stehen lassen 
  • danach absieben und in Flaschen abfĂŒllen. 
Bei uns wird der Sirup nicht lange gelagert, deshalb kann ich mir ein erneutes Aufkochen vor dem AbfĂŒllen in BĂŒgelflaschen ersparen.

So blĂŒht die Minze

Mit diesem Foto der blĂŒhenden marokkanischen Minze verabschiede ich mich heute von dir und wĂŒnsche dir ein sonniges Wochenende. Gerne verlinke ich dieses BalkongartenglĂŒck zu Loretta und Wolfgang vom Blog Gartenwonne.

Herzlich
Eda💚

Kommentare:

  1. Hallo Eda,
    so richtig verfÀrbt sich bei uns noch nichts und nicht mal der Wilde Wein ist rötlich. Aber es kommt sicherlich noch, mal sehen, wenn die Zeit reicht fahre ich heute noch kurz aufs Sonnenblumenfeld und an den Neckar, dort sind die Trauben so schön.

    Dankeschön fĂŒr den kleinen Lehrgang mit der Minze, meine wuchert so richtig in ihrem Kasten und wĂ€chst und wĂ€chst. Ich mag sie aber auch.

    Lieben Gruß Eva
    hab es fein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Eva,
      vielen Dank fĂŒr deine netten Worte. Der wilde Wein ist hier schon seit einiger Zeit rot verfĂ€rbt.
      Viel Freude beim Sonnenblumenfeld und gute Velofahrt!
      Liebe GrĂŒsse
      Eda

      Löschen
  2. Liebe Eda, obwohl sich unser Garten in einer hoeheren Lage befindet, konnten wir heuer erstmals Trauben ueber Trauben ernten. Wir freuen uns sehr darueber... Auch wenn die Reben keine Teauben tragen wuerde, wuerden wir Weinreben pflanzen... Sie sind mit ihren knorrigen Staemme und den such im Herbst verfaerbenden Laub einfach wunderschoen. LG und geniess Dein Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank fĂŒr deinen gefreuten Besuch. Mir gefallen die Reben mit den grossen BlĂ€ttern auch sehr. Sie spenden Schatten und verfĂ€rben sich im Herbst so schön. Immer wie ein Wunder, wenn im FrĂŒhling aus den hölzernen Ästen neue Triebe wachsen.
      Habe eine fröhliches Wochenende und
      liebe GrĂŒsse
      Eda

      Löschen
  3. Don’t they look pretty, the first leaves in the spring! I don’t grow vines, only parthenocissus and humulus lupus, that lime green variety. They are easier for me, although many grow vines with good success.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Riitta,
      thank you for your kind comment. I go with you, they first leaves look so smart. I love them.
      Have a Lovely weekend and
      hugs
      Eda

      Löschen
  4. Hallo Eda,
    hast du den Wein auch richtig geschnitten? Er trĂ€gt nicht an allen Trieben, das muß man bedenken. Oder er ist einfach sauer, weil es letztes Jahr so kalt war, da sind mir auch alle BlĂŒten und gar ein ganzer Weinstock im April erfroren. Ein anderer Weinstock, den ich zwar richtig scheide, ihn aber schon verdammt hatte, trĂ€gt dieses Jahr nach 6 Jahren zum allerersten Mal Trauben. Ich habe schon gar nicht mehr damit gerechnet, dass der ĂŒberhaut noch mal was bringen wird. Vielleicht hast du ja kommendes Jahr Trauben zum verkosten.

    Liebe GrĂŒĂŸe und schönes Wochenende, der Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Tag lieber Achim,
      vielen Dank fĂŒr deinen netten Kommentar. Die Rebe habe ich gar nicht geschnitten. Ich freue mich ĂŒber jedes Blatt, denn diese spenden Schatten und der ist hier dringend nötig. - Letztes Jahr in der AprilkĂ€lte sind halt schon einige Äste abgefroren. Hoffe jetzt auf nĂ€chstes Jahr.
      Ich wĂŒnsche dir ein angenehmes Wochenende und gutes Ausruhen von der vielen Heckenschneidearbeit; das war ein grosser Aufwand und wie wir beide wissen, ist es mit Schneiden allein nicht getan. Da gibt es einiges WegzurĂ€umen.
      Liebe GrĂŒsse
      Eda

      Löschen
    2. Liebe Eda sicher liegt es an dem Verfrieren letztes FrĂŒhjahr. Warten wir gespannt auf das FrĂŒhjahr 2019.....

      Ausruhen ist gut, habe seit unserem Aufenthalt in Dresden eine ganz schlimme ErkĂ€ltung. Mir tut alles weh etc. und das jetzt, wo ich im Garten einiges machen wollte und die Zeit schon wieder dauernd beschrĂ€nkt wird durch alles mögliche.... Nun backe ich erst mal einen Kuchen fĂŒr die Geburtstagsfeier heute Abend. Mal sehen, wie es mir bis dahin geht. Aber nĂ€chste Woche muß einiges im Garten weggerĂ€umt und geerntet werden. Nun ist definitiv Schluß fĂŒr Paprika, Tomaten und co. Ausserdem brauche ich den Platz fĂŒr die Wintersalate....

      liege GrĂŒĂŸe der Achim

      Löschen
    3. Herzlich gute und baldige Genesung, Achim. Hoffentlich fĂŒhlst du dich fit genug, ein StĂŒck des Kuchens zu geniessen. Lg Eda

      Löschen
  5. ...da hatten wir mit unserer neuen Rebe ja richtig GlĂŒck, liebe Eda,
    dass sie uns schon im ersten Jahr ihren Geschmack probieren lies...die alte Rebe hat nicht so ĂŒppig getragen wie im letzten Jahr, aber fĂŒr ein paar Trauben zum Obstjoghurt jeden Morgen hat es bis heute gereicht...Schatten ist ja aber auch gut und bestimmt wird sie auch bald tragen,

    liebe GrĂŒĂŸe
    Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Birgitt und vielen Dank fĂŒr deinen netten Besuch. Ja, ich staunte sehr ĂŒber die Ernte deiner Rebe. - Schatten war diesen Sommer so wichtig und wertvoll!
      Dir einen angenehmen Abend und
      liebe GrĂŒsse
      Eda

      Löschen
  6. Wie ich bei Achim gelesen habe, schneidest du deine Reben nicht. Das wĂ€re aber dringend nötig, alle Seitentriebe mĂŒssen weg und wenn Trauben angesetzt haben nach 3 Blatt ĂŒber der Frucht auch. Du bekommst noch genug schatten aber der richtige Schnitt ist schon wichtig.
    Ich wĂŒnsche euch nĂ€chstes Jahr nicht nur genĂŒgend Schatten, sondern eine reiche Traubenernte.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia,
      vielen Dank fĂŒr deinen wertvollen Hinweis. Da muss ich mich drum kĂŒmmern; wann ich wo bei den Reben zurĂŒckschneiden muss. Das werde ich mir zu Herzen nehmen!
      Dir einen sonnigen Sonntag und
      liebe GrĂŒsse nach Romanshorn
      Eda

      Löschen
  7. So ein natĂŒrlicher Schatten ist schon was Feines.
    Wir haben gar keinen Sonnenschirm, gut, eine Markise, aber da sitzen wir nur beim Essen drunter.
    Ansonsten gibt es im Garten immer irgendein Fleckchen, welches Schatten hat, dahin wurde sich bei dem tollen Sommer hin verzogen.
    Heute ist so gar kein Gartenwetter, einfach nur bÀh...
    Lieben Gruß und schönen Sonntag, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Tag liebe Nicole,
      bei uns ist heute eitel Sonnenschein. Aber gegen Abend soll das Wetter wechseln. Mal abwarten.
      Dir einen gemĂŒtlichen Nachmittag und
      liebe GrĂŒsse
      Eda

      Löschen
  8. Wir haben einen Weinstock, der eine große Wand berankt und jedes Jahr ĂŒppig trĂ€gt, dieses Jahr mehr als 100 Trauben. Von Herbstfarben noch keine Spur. Wenn dein Wein als Schattenspender dient, ist es aber vielleicht gar nicht so schlecht, dass er nicht trĂ€gt. Die Trauben locken viele Wespen an, ĂŒber einem Sitzplatz wollte ich sie nicht unbedingt hĂ€ngen haben. Wir packen einen Teil unserer Trauben in TĂŒllsĂ€ckchen, um sie zu schĂŒtzen.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Tag liebe Elke,
      vielen Dank fĂŒr deinen Besuch. Wow, da hast du ja eine reichhaltige Traubenernte, so toll! - Wespen haben wir hier unzĂ€hlige, sie sind eine grössere Plage als in den Vorjahren.
      Dir einen gemĂŒtlichen Sonntag und
      liebe GrĂŒsse
      Eda

      Löschen
  9. Oh, diese Versuche mit Weinreben kenne ich: Entweder es gibt keine Trauben oder die, die es gibt sind klein und werden schnell von den Amseln verspeist. Da unser Garten inzwischen so schattig ist, haben wir den Wein aufgegeben. Minze gedeiht da eher noch...
    Hier ist der Herbst auch wettermĂ€ĂŸig eingekehrt...
    Eine gute neue Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Astrid,
      besten Dank fĂŒr deine netten Zeilen. Bin mal gespannt auf nĂ€chstes Jahr! Auch dir eine gute neue Woche und
      liebe GrĂŒsse
      Eda

      Löschen
  10. Mit Minze macht man mir auch eine sehr große Freude . Ich liebe sie :))
    Und Deine Herbstbilder gefallen mir richtig gut.
    WĂŒnsche Dir einen schönen Sonntag
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      vielen Dank fĂŒr deinen gefreuten Kommentar. Da sind wir uns einig, Minze! Ich mag sie so sehr!
      Dir einen sonnigen Start in die neue Woche und
      liebe GrĂŒsse
      Eda

      Löschen
  11. Liebe Eda,
    dass der Schatten von StrĂ€uchern und BĂ€umen sehr viel angenehmer ist als der eines Sonnenschirms kann ich nur bestĂ€tigen, schließlich haben wir eine Menge BĂ€ume im Garten, aber keinen einzigen Sonnenschirm. Aber natĂŒrlich weiß ich, wie man so unter einem Schirm sitzt.
    Verschiedene StrÀucher haben bei uns im Garten auch schon diese schöne RotfÀrbung, allerdings frage ich mich, ob das wegen des Herbstes ist oder wegen der Trockenheit.
    Ich wĂŒnsche Dir einen wunderschönen Start in die Woche.

    Viele liebe GrĂŒĂŸe
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank fĂŒr deine netten Worte, lieber Wolfgang. Dies habe ich mir auch schon ĂŒberlegt, ob die Rebe wegen der Trockenheit schon auf Herbst machte. Es ist nĂ€mlich so, dass sie seit einiger Zeit so verharrt und nicht noch mehr bunte BlĂ€tter aufweist. Wie auch immer, ich freue mich ĂŒber die Regentage.
      Dir einen guten Start in die neue Woche und
      liebe GrĂŒsse
      Eda

      Löschen
  12. Vielleicht nÀchstes Jahr Trauben.... schön sieht es dennoch auch und feinen Scahtten konnte man heuer gut gebrauchen! Der Minzsirup klingt lecker!!!!

    Liebe GrĂŒĂŸe

    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Tag liebe Susi,
      vielen Dank fĂŒr deinen Besuch. Der Minzsirup ist wirklich lecker und bereits ist aller genossen!
      Dir einen angenehmen Freitag und
      liebe GrĂŒsse
      Eda

      Löschen

Webhoster:
Dieses Edgarten - Gartenblog erstellten wir mit Blogspot, welches ein Googleprodukt ist. Das Blog wird von Google gehostet und es gelten die Google DatenschutzerklÀrung und die Google Nutzungsbedingungen.

Kommentarfunktion:
FĂŒr die Kommentarfunktion dieses Blogs werden nebst dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und dein gewĂ€hlter Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Speicherung der IP-Adresse:
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese haben wir als Seitenbetreiber keinen Einfluss.

Löschen von Kommentaren:
Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch uns entfernen lassen.

Abonnieren von Kommentaren:
Nutzer mit einem Google-Account können die Folgekommentare per E-Mail abonnieren. Über einen Link in den Info-Mails, kannst du ein solches Abo jederzeit abbestellen.

Generelles:
Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestÀtigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.

Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestĂ€tigst du, dass dir die DatenschutzerklĂ€rung unserer Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.

Dank:
Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit zum Lesen genommen hast und besten Dank fĂŒr deinen gefreuten Kommentar!
Eda💚