Samstag, 8. September 2018

­čî▒ Zopf aus Gem├╝sezwiebeln

Zwiebeln, Zwiebeln und noch mehr Zwiebeln. Bereits nach der Aussaat schien es mir, als ob alle Samen keimen und tats├Ąchlich wuchsen die Zwiebeln kr├Ąftig und beanspruchten viel Platz im Gem├╝segarten. Vor lauter Freude ├╝ber die ├╝ppige Ernte habe ich die ersten Zwiebeln sicher viel zu fr├╝h geerntet. Aber was soll's? Sie waren so fein!

Gem├╝sezwiebeln im Beet

Sorte

Nachdem ich im letzten Jahr die kleinen Perlzwiebeln pflanzte, s├Ąte ich dieses Jahr gew├Âhnliche Gem├╝sezwiebeln aus. Sie wurden recht gross und wiesen einen milden s├╝ssen Geschmack auf. F├╝r n├Ąchstes Jahr sehe ich bestimmt wieder Gem├╝sezwiebeln vor. Nach der Aussaat in T├Âpfen und dem Umpflanzen in den Gem├╝segarten sind sie ein Selbstl├Ąufer und ergeben eine sch├Âne Ernte.

Zwiebelzopf


Aussaat

Anfangs April s├Ąte ich jeweils zwei bis drei Samen in kleine T├Âpfe auf dem Genussbalkon aus. Sp├Ąter pflanzte ich die vielen Zwiebelsetzlinge in den Gem├╝segarten um und dort gefiel es ihnen zwischen Karotten und Schnittlauch sehr. Sie wuchsen den warmen Sommer ├╝ber zu recht grossen Knollen und wiesen nie Sch├Ądlinge auf. Sind die Zwiebeln bei dir auch so pflegeleicht?

Aussaat Gem├╝sezwiebeln

Ernte

Das ├Ąussere Laub der Zwiebeln wurde langsam gelb und ich zog die ersten Zwiebeln aus der Erde. Zwiebeln ernten bereitet viel Freude, weil es so einfach und schnell geht. Innert k├╝rze war ein Eimer voll und ich liess die Zwiebeln etwas nachtrocknen. Einige Tage sp├Ąter setzte ich mich bei Sonnenschein auf den Genussbalkon und machte mich an das Flechten eine Zwiebelzopfes.

Jede Woche backe ich einen Butterzopf f├╝r das Wochenende und ich stellte mir den Zwiebelzopf etwa ├Ąhnlich einfach vor. Aber weit gefehlt, denn mit vier Zwiebeln gelang es mir schon mal gar nicht. Danach startete ich mit drei Zwiebeln und nahm beim Flechten von jeder Seite jeweils eine Zwiebel dazu. So gings, aber mir fehlt die ├ťbung.

Zwiebeln bereit zum Z├Âpfeln

Dir w├╝nsche ich herzlich ein wundersch├Ânes Wochenende und gerne verlinke ich dieses Gartengl├╝ck zu Loretta und Wolfgang vom Blog Gartenwonne.

Liebe Gr├╝sse
Eda­čĺÜ

PS:

M├Âchtest du etwas zur Geschichte der Zwiebel lesen? Dann geht es hier f├╝r dich weiter.

Collage mit Gem├╝sezwiebeln

17 Kommentare:

  1. Zwiebeln habe ich auch als sehr pflegeleicht in Erinnerung.
    Die lassen sich auch super ernten. Wenig Aufwand und viel Ertrag :)
    LG Heidi

    AntwortenL├Âschen
  2. Wir beneiden Dich um Deine Ernte. Wir haben leider noch keinen Gem├╝segarten, wollen aber bald einen anlegen. Auf Deine Tipps kommen wir dann gern zurueck. Der Zopf sieht toll aus... LG

    AntwortenL├Âschen
  3. Eine tolle Zwiebelernte. Ich mag pflegeleichtes Gem├╝se. Muss ich mir f├╝r n├Ąchstes Jahr merken.
    Liebe Gr├╝sse
    Esti

    AntwortenL├Âschen
  4. Eine tolle Ernte, liebe Eda. Morgen ist bei mir wieder das Knoblauchsetzen dran. Wir essen einen Teil der Knoblauchpflanzen immer im zeitigen Fr├╝hjahr, wenn er noch ganz jung ist und man auch das Gr├╝n mitessen kann. Den Rest lassen wir zu Knollen auswachsen.
    LG, Varis

    AntwortenL├Âschen
  5. Liebe Eda,
    Ich finde, Deine Zwiebelz├Âpfe sehr gelungen. Ich habe es noch nicht mit Zwiebeln probiert, werde es aber im n├Ąchsten Jahr sicherlich tun. Dein Ernte sieht sehr beachtlich aus!
    Liebe Gr├╝├če
    Steffi

    AntwortenL├Âschen
  6. Hallo,
    gratuliere zu deiner Ernte. Bei mir war die Zwiebelausbeute in diesem Jahr nicht so gro├č. Ich hatte Schalotten ges├Ąt. Aber besser ein Wenig als gar nichts.
    Ich w├╝nsche dir ein sch├Ânes Wochenende.
    Liebe Gr├╝├če Tina

    AntwortenL├Âschen
  7. Super liebe Eda,
    das sieht ja klasse aus und ich mag Zwiebelkuchen sehr gerne. Den mu├č ich im Herbst wieder machen.
    Auch die Zwiebez├Âpfe sind klasse.

    Kennst du Stuttgarter Riesen, die habe ich zum ersten Mal an der Nordsee kennengelernt. Vorher kannte ich die gar nicht.

    Jedes Zwiebelchen ein T├Ânchen.

    Liebe Gr├╝├če Eva
    hab ein sch├Ânes Wochenende

    AntwortenL├Âschen
  8. Das ist ja eine tolle Ernte. Der Zwiebelzopf sieht sehr sch├Ân aus.
    Mit der Aussaat von Zwiebeln hatten wir bisher kein Gl├╝ck. Wir stecken die kleinen Babyzwiebeln im Fr├╝hjahr. In diesem trockenen Sommer blieben die Zwiebeln etwas kleiner als sonst und wir mussten sie schon vor Wochen ernten, da das Laub vertrocknet war.
    Liebe Gr├╝├če
    Heike

    AntwortenL├Âschen
  9. na
    das ist doch eine tolle Ernte
    sie sehen sch├Ân aus und der Zopf ist doch auch gelungen ;)

    liebe Gr├╝├če
    Rosi

    AntwortenL├Âschen
  10. Ich finde den Zopf mehr als gelungen.
    Sieht doch sch├Ân aus, fast zu schade, um die einzelnen Zwiebeln daraus zu essen.
    Aber wenn sie so fein schmecken, dann m├╝ssen sie nat├╝rlich verspeist werden.
    Dir einen sch├Ânen Sonntag, lieben Gru├č
    Nicole

    AntwortenL├Âschen
  11. Your onions look so big & golden. It is great to get them from your own garden. I have sometimes tried them but with no greater luck. Maybe too thin soil?

    AntwortenL├Âschen
  12. Oh, das ist toll! Erstens so sch├Âne Zwiebeln, und dann noch ein Zopf - das wirkt so erntedankfestm├Ą├čig! :D
    LG
    Centi

    AntwortenL├Âschen
  13. Liebe Eda, ich hatte mit Zwiebeln bislang wenig Gl├╝ck. Mir gehen sie recht fr├╝h immer ein. Dass das Flechten nicht leicht ist, glaube ich Dir sofort. Das Ergebnis schaut trotzdem gut aus.

    LG Kathrin

    AntwortenL├Âschen
  14. Liebe Eda,
    wir haben noch nie Zwiebeln im Garten gehabt, deswegen kann ich nicht sagen, ob sie bei uns auch pflegeleicht sein w├╝rden. Aber die Idee Zwiebeln zu pflanzen ist gut, muss ich Loretta mal vorschlagen. Wir essen n├Ąmlich eine Unmenge an Zwiebeln.
    Ich w├╝nsche Dir eine wundersch├Âne Woche.

    Viele liebe Gr├╝├če
    Wolfgang

    AntwortenL├Âschen
  15. Liebe Eda,
    Zwiebeln habe ich auch schon in unserem Garten angebaut, aber aus Stecklingen, nie aus Samen. Da hast du dir aber sehr viel Arbeit gemacht, sie hat sich aber gelohnt, der Zopf sieht sehr gelungen aus. In der Schweiz, in Bern, gibt es einen Zwiebelmarkt jedes Jahr so um die Fasnacht, einmal war ich dort, da gibt es auch tolle Z├Âpfe und andere Figuren und nat├╝rlich Gerichte, hat mir gut gefallen.
    Lieber Gru├č
    von Edith

    AntwortenL├Âschen
  16. Guten Abend ihr Lieben,
    vielen herzlichen Dank f├╝r eure gefreuten Zeilen. Die pflegeleichten Zwiebeln waren ein super Erfolg im Gem├╝segarten und die Zwiebelz├Âpfe gelangen immer besser! F├╝r n├Ąchstes Jahr werde ich bestimmt wiederum feine Gem├╝sezwiebeln auss├Ąen.
    Euch herzlich einen fr├Âhlichen Donnerstagabend und
    liebe Gr├╝sse aus der regnerischen (endlich) Zentralschweiz
    Eda

    AntwortenL├Âschen

Webhoster:
Dieses Edgarten - Gartenblog erstellten wir mit Blogspot, welches ein Googleprodukt ist. Das Blog wird von Google gehostet und es gelten die Google Datenschutzerkl├Ąrung und die Google Nutzungsbedingungen.

Kommentarfunktion:
F├╝r die Kommentarfunktion dieses Blogs werden nebst dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und dein gew├Ąhlter Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Speicherung der IP-Adresse:
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese haben wir als Seitenbetreiber keinen Einfluss.

L├Âschen von Kommentaren:
Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber wieder l├Âschen oder durch uns entfernen lassen.

Abonnieren von Kommentaren:
Nutzer mit einem Google-Account k├Ânnen die Folgekommentare per E-Mail abonnieren. ├ťber einen Link in den Info-Mails, kannst du ein solches Abo jederzeit abbestellen.

Generelles:
Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars best├Ątigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.

Mit einem Klick auf den Button «Ver├Âffentlichen» best├Ątigst du, dass dir die Datenschutzerkl├Ąrung unserer Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.

Dank:
Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit zum Lesen genommen hast und besten Dank f├╝r deinen gefreuten Kommentar!
Eda­čĺÜ