Samstag, 25. August 2018

🌱 Kennst du die schwarze Hokkaido Soja?

Diese schwarzen Sojabohnen erhielt ich geschenkt und ich war gespannt, wie die Pflanzen aussehen würden. Gerne verlinke ich dieses Gartenglück zu Loretta und Wolfgang vom Blog Gartenwonne.

Mitte Mai säte ich sie aus und sie wuchsen im Zeitlupentempo. Langsam, sehr langsam, so dass die Schnecken schön Zeit hatten, die zarten ersten Blätter stetig abzufressen.

schwarz glänzende Sojabohnen

Sorte

Es handelt sich um die schwarze Hokkaido Sojabohne; ich habe noch nie vorher von dieser Sojasorte gehört. Die Farbe der trockenen Bohne ist glänzend schwarz und recht ungewohnt.

Übrigens, Hokkaido ist die zweitgrösste Insel Japans. Die Hauptstadt auf der Insel Hokkaido heisst Sapporo und es ist zugleich die grösste Stadt. Sapporo kennst du vielleicht von den olympischen Winterspielen 1972. Auf der Insel Hokkaido gibt es immer noch aktive Vulkane.

die Sojabohne wächst langsam

Aussaat

Wie mit anderen grossen hartschaligen Samen, weichte ich auch diese knapp zwei Tage in Wasser ein. Die harte Samenschale wird dann schon mal durchlässiger für den Keimling. Nach den Eisheiligen Mitte Mai säte ich die Samen im Gemüsegarten aus. Nach einem Monat sahen sie dann wie auf dem obigen Foto aus. Das Foto unten zeigt die blühenden Sojabohnen nach zwei Monaten:

Nach zwei Monaten: Sojabohne

Schoten

Diese Sojapflanze ist irgendwie speziell, weil ihr Stamm und auch die Schoten behaart sind. Wie auch immer, endlich zeigten sich grüne Schoten und darin wuchsen die heissbegehrten Bohnen.

Endlich entwickeln sich die grünen Schoten

Ernte

Am liebsten mag ich Soja als Edamame, deshalb erntete ich die jungen grünen Hülsen fortlaufend, als die Bohnen noch hell und weich waren. Die ganzen Hülsen blanchierte ich im Salzwasser und wir knipsten die Hülsen auf und genossen die Bohnen. Dieser leckere Snack kam bei der Familie sehr gut an.

Selbstverständlich kann man die trockenen Sojahülsen auch erst im Herbst ernten, lässt sie etwas nachtrocknen und verwendet sie wie andere Trockenbohnen oder als Saatgut für das nächste Jahr.

Einige helle Sojabohnen




Dir ein fröhliches Wochenende und

herzlich
Eda💚

Collage soja

Kommentare:

  1. Sieht toll und interessant aus. Wir haben leider keinen Gemuesegarten, wollen aber im Herbst einen anlegen. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen und vielen Dank für deinen netten Besuch. Bei uns hält seit gestern der Herbst Einzug: Es regnete endlich und die Temperaturen fielen. Die wirst schon bald mit dem Gemüsegarten starten können!
      Dir ein fröhliches Wochenende und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  2. Wow, was ist denn das?
    Super, ist dir das gelungen, aber ich glaube mit meinen beiden linken Händen würde mir das nie gelingen.

    Mahlberg kenne ich, im Ortenaukreis, bin mal kurz durchgefahren, aber nach deinem Bericht sollte man mehr machen, als nur durchfahren.

    Lieben Gruß Eva
    hab ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Tag liebe Eva,
      herzlichen Dank für deinen Besuch. Mahlberg feierte im Juli 800 Jahre, deshalb waren die Gebäude im Dorf so gut beschildert.
      Dir ein angenehmes Wochenende und
      liebe Grüsse aus der Schweiz
      Eda

      Löschen
  3. Hallo Eda,
    das ist ja sehr interessant. Die Pflanzen sind ja ganz attraktiv. Man liest ja immer wieder mal von Sojabohnenanbauprojekten für Hobbygärtner. Da ich aber nicht wirklich weiß, was ich mit den Bohnen anfangen kann habe ich mich dafür nicht interessiert. Deine Art der Zubereitung finde ich ja mal interessant. Tragend die jetzt immer noch, oder sind sie abgeerntet oder durch die Trockenheit kaputt, wie viele andere Bohnen, die ich in den Gärten sehe.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße, der Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Tag lieber Achim,
      vielen Dank für deinen gefreuten Besuch. Mir gefallen die Sojapflanzen auch sehr und als Edamame zubereitet mag ich sie sehr.
      Momentan ernte ich die letzten grünen Schoten. Ein paar wenige Schoten lasse ich an den Pflanzen hängen bis sie dürr sind, damit ich Saatgut habe.
      Die Sojapflanzen wie auch die Bohnen habe ich im Gemüsegarten jeden zweiten Tag gegossen. Gestern regnete es hier und ich habe Giesspause!
      Dir ein fröhliches Wochenende und
      liebe Grüsse aus der Schweiz
      Eda

      Löschen
  4. Liebe Eda, das klingt ja spannend. Sojabohnen habe ich noch nie angebaut. Bei uns gibt es immer Feuerbohnen, bei uns Käferbohnen genannt. Die müssen einfach sein :) Wenn wir Glück haben, scheint es heuer eine gute Bohnenernte zu geben.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      besten Dank für deine netten Zeilen. Ich drücke dir die Daumen für eine gute Käferbohnenernte. Dir und deinen lieben wünsche ich ein angenehmes Wochenende und liebe Grüsse nach Salzburg
      Eda

      Löschen
  5. Super sind die geworden! Du hast eben einen grünen Daumen! Kann mir auch gut vorstellen, dass sie so wie Du sie genossen hast sehr fein und lecker schmecken! Die Firma Iglo verkauft sie als Tiefkühlware so und ich hab das mal gekauft und ich muss sagen es war wirlich lecker! Aber ist überteuert gewesen!
    Ich war lange auf der Suche nach einer guten Quelle für getrocknete Sojabohnen. Gar nicht so leicht! Es gibt einge gute Österreichische Online Anbieter zwar - bin dann auch wirklich gut fündig geworden - aber nicht mal beim hiesigen Bioladen oder bei den Drogeriemärkten oder Bio Abteilungen der Supermärkte kann man getrocknete Sojabohnen kaufen.???!! Ich verstand die Welt nicht mehr. Ich wollte mir Sojamilch, Sojaghurt und Tofu selber machen u, denn das geht eigentlich recht einfach und ist so viel billiger und nachhaltiger als Sojaprodukte in Kartons und Plastikverpackungen zu kaufen. Aber anscheinend wollen die, dass wir das teure Zeug ihnen abkaufen und viel Verpackung dazu! Ich war echt verwundert, dachte dass ich das überall kriege wo Bio- und Getreide angeboten wird- aber weit gefehlt.
    Na vielleicht kommt es noch...
    ich bin bei manchen Dingen meiner Zeit "LEIDER" sag ich jetzt mal - etwas voraus. Das erschwert so manches.
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende liebe Eda!

    Grüße aus dem österreichischem Waldviertel

    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi,
      herzlichen Dank für deinen ausführlichen Kommentar.
      In unserer Drogerie kann man gelbe BIO-Sojabohnen bestellen ohne selber eine Mindestmenge zu beziehen zum Preis von CHF 5.-- für 500 g.
      Genau wie bei dir: Die Schoten als Edamame gibt es bei uns auch tiefgefroren, auch lecker, auch teuer und zusätzlich sind es recht kleine Päckchen, die nirgends hinreichen.
      Auch dir ein wunderschönes Wochenende und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  6. Schöne Fotos von mir unbekanntem Gemüse. Soja selber anbauen ohne Genmanupulation da könntest du eine Marktlücke füllen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia,
      danke für deine lieben Worte. Die momentane Ernte reicht nur gerade knapp für uns und Saatgut für das nächste Jahr ;-)
      Dir einen angenehmen Samstag und
      liebe Grüsse nach Romanshorn
      Eda

      Löschen
  7. Liebe Eda,
    Hübsche Blüten hatten Deine Sojabohnen. Für mich ist Soja leider nichts, aber interessant, mal die Pflanze zu sehen!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,
      herzlichen Dank für dein nettes Feedback. Die Sojapflanze war viel kleiner, als ich sie mir vorstellte. Meine wurden so ungefähr 40 cm hoch.
      Dir einen angenehmen Samstagabend und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  8. Beautiful were the plants and beans! I know nothing about beans, have tried to grow some sort once but some bugs eat them alltogether :) Now it is only herbs. The Japanese writer Haruki Murakami has written a novel that happens in Hokkaido. Don't know the title in German but there are special sheep in it - and great description of the beautiful nature of Hokkaido. I fell in love, would be fantastic to travel there. Happy weekend Eda!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Riitta,
      thank you for your Kind words.
      This will be the book "Wilde Schafsjagd", because it acts on the Island Hokkaido. But I don not know the book.
      As soon as my sown beans show their first leaves, the snails are in place. Very painful.
      I hope you are soon better, so that you will be able to travel again ;-)
      Have a Wonderful evening and
      love
      Eda

      Löschen
  9. Sehr schönes Ergebnis. Ich bin auch immer ganz fasziniert was da so raus wird, wenn ich etwas in die Erde stecke .

    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      vielen Dank für deine netten Zeilen. Ich staune jedesmal, was aus einem winzigen Samenkorn wird. So vieles ist darin festgehalten, das ist manchmal unglaublich.
      Dir einen gemütlichen Samstagabend und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  10. Die schönen Samen hätte ich wahrscheinlich als Deko verwendet. Gut, dass du sie ausgesät hast. Die Pflanzen sehen nämlich auch schön aus und die Bohnen scheinen ja lecker zu sein. Ein spannendes Experiment.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      vielen Dank für deine lieben Worte. Es war wirklich spannend, was aus diesen glänzenden Bohnen wuchs und lecker zudem.
      Dir einen guten Wochenstart und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen

Webhoster:
Dieses Edgarten - Gartenblog erstellten wir mit Blogspot, welches ein Googleprodukt ist. Das Blog wird von Google gehostet und es gelten die Google Datenschutzerklärung und die Google Nutzungsbedingungen.

Kommentarfunktion:
Für die Kommentarfunktion dieses Blogs werden nebst dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und dein gewählter Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Speicherung der IP-Adresse:
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese haben wir als Seitenbetreiber keinen Einfluss.

Löschen von Kommentaren:
Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch uns entfernen lassen.

Abonnieren von Kommentaren:
Nutzer mit einem Google-Account können die Folgekommentare per E-Mail abonnieren. Über einen Link in den Info-Mails, kannst du ein solches Abo jederzeit abbestellen.

Generelles:
Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.

Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestätigst du, dass dir die Datenschutzerklärung unserer Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.

Dank:
Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit zum Lesen genommen hast und besten Dank für deinen gefreuten Kommentar!
Eda💚