Montag, 3. Juli 2017

🌻 Die schmackhaften Buschbohnen ernten

Bohnen haben ihren Ursprung in Mittel- und Südamerika, wo sie aufgrund ihres hohen Proteingehaltes eine wichtige Rolle für die Versorgung der Bevölkerung spielten. Denn Bohnen haben den zweithöchsten Proteinwert, an erster Stelle ist Soja.




Geschichte

Im 16. Jahrhundert brachten spanische Seefahrer die Bohne mit nach Europa. Wichtig ist, dass die Bohnen immer nur gekocht genossen werden, da sie in rohem Zustand für den Menschen giftige Stoffe enthalten.

Blühende Buschbohnen


Ernte

Nach der Schneckenattacke sind die Buschbohnen gut gediehen und sie setzten viele Blüten an. Dank Sonne und immer mal wieder einem Regenguss, konnte ich heute bereits die ersten Bohnen ernten. Beim Ernten achtete ich darauf, dass ich keine Triebe verletzte, weil ich die Buschbohnen mehrmals durchernten kann.

Stangenbohnen vs. Buschbohnen

Im Gegensatz zu den Stangenbohnen finde ich die Buschbohnen feiner und unsere Sorte (Sabo) hat keine Fäden. So sind sie schnell gerüstet und bereit, um in der Pfanne zubereitet und später genossen zu werden. Wenn du diese schmackhaften Buschbohnen nicht frisch konsumieren möchtest, kannst du sie auch einfrieren oder dörren. Ein grosser Vorteil ist auch, dass Buschbohnen keine Rankhilfe benötigen.

Letztes Jahr pflanzte ich für die Stangenbohnen Sonnenblumen als Rankhilfe. Rund um die Sonnenblumen wuchsen dann einige Stangenbohnen an ihnen hoch. Das sieht wunderschön aus und ist auch praktisch zum Pflücken. Ein wenig vermisse ich die schönen goldgelben Sonnenblumen. Sie gaben meinem Gemüsegarten einen Farbtupfer. Nächstes Jahr muss ich dies neu überlegen.

Saatgut

Einen einzelnen Buschbohnenstrauch werde ich speziell kennzeichnen und daran die Hülsen hängen lassen, bis sie leicht weisslich werden. Danach können die Hülsen abgenommen und in der Wohnung noch ganz durchgetrocknet werden. Später löse ich die Bohnenkernen heraus und so habe ich das Saatgut für das nächste Jahr bereit.


Buschbohnen, Schnittlauch, Karotten


Verwendung

Im Gemüsegarten gibt es oft noch das eine oder andere zum Mit-Ernten. So gewann ich heute zusätzlich zu den Bohnen:
  • Schnittlauch, welchen ich fein schnitt und wir werden ihn mit Butter mischen und zum Nachtessen auf das Brot streichen.
  • Basilikum und Petersilie legte ich zum Dörren aus. Nach dem Trocknen werde ich ihn in Gläser abfüllen und später gebrauchen.
  • Bohnenkraut und Karotten (gelbe und orange). Diese werde ich mit dem Bohnen zum Mittagessen kochen.
  • Knoblauch, dieser wird ebenfalls in die Mittags-Gemüsepfanne kommen.
  • Zitronenmelisse, jeweils einen Zweig gebe ich in einen Krug kaltes Wasser. So hat unser Getränk zum Mittagessen einen feinen Geschmack. Wenn es sehr warm ist, stelle ich die Wasserkrüge am Vormittag in den Kühlschrank, dann geniessen wir am Mittag das kühle feine Zitronenmelissen-Wasser!
Ich wünsche dir herzlich einen guten Start in den Juli und freue mich, wenn du auch meinen nächsten Post über die Gurken liest.

Liebe Grüsse
Eda💚