Dienstag, 1. Februar 2022

💚 Jahresprojekt - „Was blĂŒht wo?“

Jeweils am 1. des Monats sucht Andrea vom Blog Die Zitronenfalterin unsere Jahresprojekte.

Schneerosen

Ideen

Im vergangenen Jahr war mein Jahresprojekt das Klavier spielen. FĂŒr das 2022 suchte ich ein neues Jahresprojekt. Als mögliche Ideen hatte ich EntrĂŒmpeln auf der Liste, aber wir waren und sind da stetig dran und deshalb gibt es nicht wirklich Stoff fĂŒr ein Jahr. Eine andere Idee war, meine Laufrunden zu dokumentieren, oder GlĂŒckwunschkarten zu basteln. 

Beide Ideen verwarf ich und entschied mich fĂŒr: „Was blĂŒht wo?“ im Garten. Sozusagen begleitet mich das Jahresprojekt durch das Gartenjahr und ich habe endlich einmal festgehalten was wo gedeiht.

BlĂŒhende Schneerosen

Staudengarten

Starten wir mit dem Staudengarten: FrĂŒher war der sonnige Staudengarten ein GemĂŒsegarten mit sechs Beeten. Es bereitete mir grosse Freude zu beobachten, wie aus Samen die verschiedenen GemĂŒse wuchsen. Zwischen dem GemĂŒse pflanzte ich steitg mehr Borretsch und dieser zog die Insekten an. Daraus entstand die Idee, dass ich ganz auf blĂŒhende Stauden setzen könnte und diese auch mehr Insekten anlocken wĂŒrden. So verschwanden die GemĂŒsebeete zugunsten einer neuen Gartenform und darin wachsen nun verschiedene Stauden und Blumenzwiebeln.

Momentan blĂŒhen die Schneerosen, sie sind wunderschön und ziehen auch bereits die Bienen an. 

Schneerosen

Helleborus

Schneerosen

Schneerosen

Safran

Dieses GrĂŒn ist von den Safran-Krokussen und ich lasse es stehen, bis es im SpĂ€tfrĂŒhling verwelkt ist.

Safran

Naturgarten

Im Naturgarten ist es momentan eher schattig, ich glaube im Winterhalbjahr kommt da keine Sonne drauf. Im Sommer jedoch, ist er sehr sonnig und trocken. Im Naturgarten gÀrtnere ich selten alleine, denn rundum hegen verschiedene Personen ihre anliegenden GÀrten.

Auf dem zweiten Foto habe ich meinen Anteil blau eingezeichnet. Momentan sieht es eher trist aus, einzig die Vergissmeinnicht bringen schon etwas grĂŒn auf‘s Bild. Die Astern sind verwelkt sowie auch die Physalis.

Naturgarten

Naturgarten

Vergissmeinnicht im Winter


Giesskanne

FĂŒr beide GĂ€rten gilt, dass ich seit drei Jahren nicht mehr giesse. Die Stauden und Blumen haben sich daran gewöhnt und wachsen gut, auch wenn es lĂ€nger trocken ist.

Jetzt bin ich gespannt, wie es im Februar aussieht. Jetzt beginne ich noch die blĂŒhenden Stauden in einem Plan einzuzeichnen. So ist auch das „Wo“ von „Was blĂŒht wo?“ festgehalten.

Ich wĂŒnsche dir einen schönen Dienstagabend.

Liebe GrĂŒessli
Eda💚

12 Kommentare:

  1. Hallo Eda,
    das ist ja ein zauberhaftes Gartenprojekt. Rechnest Du mit Überraschungen? Oder weißt Du in etwa, was wachsen wird?
    Viel Freude an Deinen sehr verschiedenen GĂ€rten!
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke
      Im Staudengarten weiss ich einigermassen, was wo wachsen sollte. Aber im Naturgarten kann immer mal wieder etwas Neues auftauchen. Zudem möchte ich gerne einen Plan aufzeichnen, welche Stauden wo gedeihen.
      LG Eda

      Löschen
  2. Fein, da werde ich wieder eine Menge lernen. Sind das Christ- oder Lenzrosen?
    Aber dein wunderbares Klavierspiel werde ich so vermissen. Ich hab mich im letzten Jahr allmonatlich drauf gefreut.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea
      Klavier spielen werde ich weiterhin, aber nicht mehr in diesem Tempo. Die Lernerfolge beim Selbstbeibringen sinken und ich mĂŒsste wahrscheinlich einen Klavierlehrer beiziehen. Das ist noch etwas in der Zukunftsplanung.
      Ja, das sind die Christrosen. So schön, sie blĂŒhen bei mir von Ende Dezember bis Februar.
      LG Eda

      Löschen
  3. Das ist ja eine schöne Idee!
    Gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eda, tolle Idee und ich kann als totaler Gartenneuling bestimmt viel lernen. Ich freue mich auf das Gartenjahr.

    Liebe GrĂŒĂŸe

    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Eine gute Wahl! Da freu ich mich schon drauf, wie es weitergeht. :-)
    Die Christrosen sind wirklich schön. Und sehe ich das richtig, dass die Krokusse schon verblĂŒht sind? Anfang Februar? Das ist ja krass!
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eda,

    ich bin begeistert von Deinem Gartenprojekt, das wird sehr interessant werden.

    Die Christrosen blĂŒhen wunderschön und ich freue mich sehr auf Deinen Staudengarten, Borretsch werde ich dieses Jahr auch wieder aussĂ€en. Die herrlich blauen BlĂŒten locken so viele Insekten an und als Verfeinerung im Salat schmeckt er ganz wunderbar.

    Herzliche GrĂŒĂŸe
    von Anke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Eda,
    was fĂŒr eine schöne Idee fĂŒr ein Jahresprojekt. Ich freue mich schon auf deine monatlichen RundgĂ€nge durch deinen Garten.
    Liebe GrĂŒĂŸe vom Niederrhein
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eda,
    die Christrosen wachsen bei uns auch. Aber ich ahne das sie zu wenig Sonne bekommen. Tja es ist halt ein Schattengarten, zu viele BĂ€ume... . 😁 Teilst du dir deinen Garten oder ist das ein Gemeinschaftsgarten? 😊

    Viele liebe GrĂŒĂŸe deine nĂ€hbegeisterte Andrea 🍀

    AntwortenLöschen
  9. Was fĂŒr eine schöne Idee liebe Eda,
    das wird ein interessantes Jahr.
    Meine Christrose wÀchst zur Zeit im Topf, sie wurde ja wegen der Umgestaltung des Gartens ihrem Platz entkommen.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Ein kleines Gartentagebuch sozusagen, sehr schön. Und Du verzichtest ganz und gar auf Gießen!? NatĂŒrlich gewöhnen sich Pflanzen an weniger Wasser, aber ich mĂŒsste dann doch auf einige Pflanzen hier verzichten, da in den trockenen Sommern die Wurzeln nicht mehr an das Grundwasser reichen konnten. Ansonsten bin ich auch jemand, der wenig Wasser zufĂŒhrt.
    Bin auf die kommenden Monate gespannt und sende liebe GrĂŒĂŸe
    Nina

    AntwortenLöschen

Webhoster:
Dieses Edgarten - Gartenblog erstellten wir mit Blogspot, welches ein Googleprodukt ist. Das Blog wird von Google gehostet und es gelten die Google DatenschutzerklÀrung und die Google Nutzungsbedingungen.

Kommentarfunktion:
FĂŒr die Kommentarfunktion dieses Blogs werden nebst dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und dein gewĂ€hlter Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Speicherung der IP-Adresse:
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese haben wir als Seitenbetreiber keinen Einfluss.

Löschen von Kommentaren:
Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch uns entfernen lassen.

Abonnieren von Kommentaren:
Nutzer mit einem Google-Account können die Folgekommentare per E-Mail abonnieren. Über einen Link in den Info-Mails, kannst du ein solches Abo jederzeit abbestellen.

Generelles:
Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestÀtigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.

Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestĂ€tigst du, dass dir die DatenschutzerklĂ€rung unserer Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.

Dank:
Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit zum Lesen genommen hast und besten Dank fĂŒr deinen gefreuten Kommentar!
Eda💚