Mittwoch, 10. Juli 2019

😋 Saftiger Johannisbeeren-Cake

Nach der Erdbeerschwemme (so viele wie noch in keinem Jahr) anfangs Juni, liessen die Johannisbeeren nicht lange auf sich warten. Seit Ende Juni pflückte ich täglich eine Schale und wir genossen sie entweder im Joghurt, im Müesli oder in der Sahnetorte. Eine neue Variante musste her und so kam ich auf die Idee, einen saftigen Johannisbeeren-Cake zu backen.

reife Johannisbeeren am Strauch



Ausruhen in der Hängematte und Johannisbeeren naschen


Das brauchst du

  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • eine Prise Salz
  • 4 Eier
  • 100 g Naturejoghurt
  • 200 g Weissmehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Backpulver
  • 400 g Johannisbeeren
Johannisbeeren Cake in den Ofen

Rührteig

  • die Butter und den Zucker in einer Schüssel verrühren
  • das Salz und die Eier darunter rühren
  • das Joghurt dazu geben
  • das Mehl, die Haselnüsse und das Backpulver mischen und darunter rühren
  • den Teig in eine längliche Cakeform geben
  • die Johannisbeeren darauf verteilen
    Beim Backen sinken diese in den Teig und auf den Boden.
Johannisbeeren frisch geerntet

Backen

  • 1 h in der unteren Hälfte des Backofens bei 180° C
  • abkühlen lassen
  • wenn gewünscht, mit Puderzucker bestäuben
Frisch gebackener Johannisbeeren Cake

Ein Stück Johannisbeeren Cake


Ich wünsche dir herzlich "En Guete" beim saftigen Johannisbeeren-Cake und dieser Post geht zur lieben Riitta aus Finnland vom Blog Floral Passion, sie sucht den Friday Bliss und zur lieben Nicole vom Blog niwibo - life is so beautiful, sie sucht Sommerfreuden.

Liebe Grüsse
Eda💚

Zum Pinnen:


Johannisbeeren am Strauch

Kommentare:

  1. Ssssssoooo lecker schaut Dein Kuchen aus, liebe Eda. Zum Reinbeißen !!!

    Liebe Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      vielen Dank, wir geniessen nun die letzten Johannisbeeren. Aber die Heidelbeeren reifen schon nach, ob ich mit diesen ebenfalls den Cake backen kann?
      Liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
    2. Ich bin zwar nicht die Back-Expertin, aber ich denke schon, dass es auch mit Heidelbeeren geht, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

      LG
      Anke

      Löschen
  2. Guten Morgen Eda,
    der Kuchen sieht richtig lecker aus. Danke für das Rezept.
    Komme gut durch den Tag.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      vielen Dank für deinen Besuch. Der Cake ist sehr fein und wir genossen ihn sehr. Dir einen schönen Tag und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  3. Hmmm, liebe Eda,
    was für ein köstlicher Kuchen zum Morgenkaffee :O)
    herzlichen Dank für das Rezept! Dabei fällt mir ein, meine Johannisbeeren sind glaub ich auch reif zum pflücken! Da muss ich nachher mal gelich schauen :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      wir genossen den Cake wirklich zum Morgenkaffee!!!
      Bei uns sind die Johannisbeeren nun soeben fertig geerntet. Dir viel Spass beim Naschen deiner Früchte und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  4. Das wird sofort ausprobiert, lecker, lecker,lecker, die Johannisbeeren sind bei uns reif, da passt alles. Sehe ich das richtig, du hast deine Johannisbeeren auf dem Balkon??
    Dir einen schönen Tag
    liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      schön, dass du den Cake ausprobierst. Inzwischen habe ich einen nächsten Cake mit gemahlenen Mandeln anstelle von gemahlenen Haselnüssen gebacken. Das war auch sehr lecker!
      Ja, ich habe zwei Johannisbeersträucher in je einem Topf, die auf dem Balkon prima wachsen. Wenn es heiss ist oder windet, muss ich fast täglich giessen, dies ist der einzige Nachteil. Aber so können wir direkt die feinen Beeren naschen.
      Liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  5. Ich mag Johannisbeerkuchen gerne essen. Vielleicht habe ich eines Tages auch mal solch eine schöne Ernte, dann wird diese auch zu einem Kuchen verarbeitet.
    Dein Kuchen schaut zum Reinbeißen lecker aus.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      da drücke ich dir die Daumen für eine zukünftige tolle Ernte!
      Dir einen sonnigen Abend und
      liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  6. sehr lecker schaut dein Kuchen aus
    aber Johannisbeeren sind bei mir fast so wie Rhabarber ;)
    etwas zu sauer
    dabei mochte ich sie als Kind direkt vom Strauch
    was ich mag sind die schwarzen .. ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eda,
    oh ja, super lecker sieht Dein Johannisbeeren Kuchen aus. Eine prima Idee, hab vielen Dank fürs zeigen. Ich werde am Wochenende auch backen, ich muss später gleich mal nach unseren Johannisbeeren gucken, aber da dürfte noch immer genug dran sein.
    Ich wüsche Dir schon mal ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

    AntwortenLöschen
  8. Dein Kuchen sieht sooooooo lecker aus liebe Eda.
    Danke für das Rezept♥♥♥
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  9. Dein Kuchen aus Johannisbeeren sieht überlecker aus! Aber nicht für mich, rate mal warum? Ich habe vor zwei Wochen angefangen abzunehmen und das Ergebnis ist riesig. Ganze 700g in zwei Wochen :) Ich will nur drei Kilos abzunehmen, aber es wird eine Ewigkeit dauern!


    Ich wünsche dir ein leckeres Wochenende Eda, LG riitta

    AntwortenLöschen
  10. Das Rezept hört sich lecker an. Wird demnächst von mir nach gebacken.
    Herzliche Grüße
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
  11. Mhmmm, das sind ja Beeren satt im Kuchen. Richtig verschwenderisch, lecker liebe Eda.
    Der Kuchen schaut dadurch so saftig aus.
    Danke fürs Rezept und Dir einen schönen Sommerabend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen

Webhoster:
Dieses Edgarten - Gartenblog erstellten wir mit Blogspot, welches ein Googleprodukt ist. Das Blog wird von Google gehostet und es gelten die Google Datenschutzerklärung und die Google Nutzungsbedingungen.

Kommentarfunktion:
Für die Kommentarfunktion dieses Blogs werden nebst dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und dein gewählter Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Speicherung der IP-Adresse:
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese haben wir als Seitenbetreiber keinen Einfluss.

Löschen von Kommentaren:
Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch uns entfernen lassen.

Abonnieren von Kommentaren:
Nutzer mit einem Google-Account können die Folgekommentare per E-Mail abonnieren. Über einen Link in den Info-Mails, kannst du ein solches Abo jederzeit abbestellen.

Generelles:
Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.

Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestätigst du, dass dir die Datenschutzerklärung unserer Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.

Dank:
Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit zum Lesen genommen hast und besten Dank für deinen gefreuten Kommentar!
Eda💚